Apostelkirche

Die Orgel wurde 1954 von der Firma Paul Ott gebaut. Sie hat 26 Register auf zwei Manualen und Pedal, mechanische Traktur und Registratur.
Disposition:

Hauptwerk:

Quintadena 16’
Prinzipal 8’
Rohrflöte 8’
Oktave 4’
Holzflöte 4’
Gemshorn 2’
Nasard 2 2/3’
Mixtur 4-fach
Trompete 8’
Brustwerk:

Gedackt 8’
Blockflöte 4’
Prinzipal 2’
Oktave 1’
Terz 1 1/3
Quinte 1 2/3
Zimbel 2fach
Vox humana 8’
Pedal:

Subbass 16’
Oktave 8’
Pommer 8’
Oktave 4’
Holzflöte 4’
Nachthorn 2’
Mixtur 4 fach
Trompete 4’
Fagott 16’
Spielhilfen:

Koppeln: I/P II/P I/II
Tremulant
Blick ins Innere der Orgel:
Pfeifen des Hauptwerks